Stationery Island Brush Pen – Soviel Pinsel steckt in dem Stift

Die Brush Pens von Stationery Island sind besonders weiche Brush-Pens für deine Letterings. Es fühlt sich tatsächlich so an, als wären die Brushpens im vorderen Teil Pinsel und um hinteren Stift. Stärker als bei den typischen, anderen Brushpens von Tombow, Edding und Co.

Pinsel und Stift

Im Prinzip verhalten sich die Brush Pens von Stationery Island wie ein Pinsel mit Farbtank. Du hast also alle Vorteile eines Pinsels, musst aber nicht ständig neue Farbe aufnehmen. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass die Spitze so weich ist, dass sie kaum Fehler verzeiht.

Stationery Island Spitzen

Der Wechsel zwischen Auf- und Abstrich erfordert hier stärkere Kontrolle über die Handmuskulator als bei festeren Stiftspitzen. Aufgrund der weichen Spitze ist die Spanne zwischen dünnstem und dickstem Strich besonders groß, was tolle Schriftstile erlaubt. Der große Kontrast zwischen den verschiedenen Strichdicken wirkt aufregend und individuell.

Verläufe dank Wasserbasis

Die Brushpens von Stationery Island sind auf Wasserbasis. Deshalb lassen sich die Farben gut miteinander vermischen und du kannst tolle Verläufe erzeugen. Dafür solltest du allerdings dickes Aquarellpapier verwenden, das nicht wellig wird.

Verläufe

Als Extra enthält das Brushpen Set noch einen Stift mit Wassertank. Mit dem aufgenommenem Wasser kannst du über deine Farben pinseln um deine Verläufe weiter zu verfeinern.

Denke daran, dass wasserintensive Letterings einige Zeit trocknen müssen. Nimm dein Papier daher nicht zu schnell hoch, da sonst deine Farben herunterlaufen könnten.

Für Anfänger geeignet?

Ich würde die Brushpens nicht als Einstiegs-Stifte empfehlen. Sie verlangen sehr viel Kontrolle über die Pinselspitze und benötigen sehr wenig Druck beim Aufsetzen. Festere Pinselspitzen (Edding Brush Pens, Tombow, Crayolas) sind einfacher zu kontrollieren und für Einsteiger besser geeignet.

Wenn du dich bereits mit anderen Brush-Pens vertraut gemacht hast, sind die Stationery Island Brush Pens aber ein guter Schritt für weitere, tolle Handletterings. Die Möglichkeit, die Stifte als Aquarell-Pinsel einzusetzen, macht sie besonders interessant.

Angebot
Stationery Island Pinselstifte 12 Farben + 1 Wasserpinsel - Wiederauffüllbare...*
  • FLEXIBLE PINSELSPITZEN – Besser als Pinsel oder Filzspitzen, unsere innovativen Lettering Stifte besitzen echte, weiche Pinselspitzen anstatt einer traditionellen Spitze, was bedeutet, dass sie wie...
  • ENORME FARBAUSWAHL – Unsere Brush Pens kommen in 12 spektakulären Farben, außedem ist ihre Aquarelltinte einfach mit dem ebenfals enthaltenen wiederauffüllbaren Wasserpinsel zu vermischen, was es...
  • VIELFÄLTIGE ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN – Die weichen und flexiblen Borstenspitzen unserer Aquarellstifte ermöglichen eine große Variation an Linien. Diese Vielseitigkeit macht sie zum idealen...
  • EINFACHES, UNBEGRENZTES NACHFÜLLEN – Lassen Sie unsere Stifte ewig währen! Mit ein paar einfachen Schritten können Sie Ihre leeren Brush Pens wieder zum Leben erwecken und erneut verwenden, ohne,...
  • STATIONERY ISLAND GARANTIE – Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit ihren Brush Pens zufrieden sein, bieten wir eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie an, beginnend mit dem Lieferdatum

Wie gefallen dir die Brush Pens? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Du willst noch mehr? Gratis Vorlagen, geniale Tricks und regelmäßige Handlettering Motivation? Abonniere jetzt die kostenlose Handlettering-Post. Mein kreativer Newsletter für Handlettering Freunde!

In der Handlettering-Post geht es stets um Lettering-Themen. Du erhältst von mir keinen Spam, versprochen! Außerdem halte ich mich an den Datenschutz. Du hast natürlich jederzeit die Möglichkeit, dich von der Handlettering-Post abzumelden. Mehr dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

2 Gedanken zu „Stationery Island Brush Pen – Soviel Pinsel steckt in dem Stift“

  1. Hallo Timo,
    danke für deine Einschätzung dieser Stifte.

    Die haben mich auch schon das ein oder andere Mal angelacht, aber mehr in Bezug aufs Malen als aufs Handlettering (ich bin leider immer noch nicht dazu gekommen dies anzufangen, habe mir aber immerhin letzten Monat schon ein Buch zu dem Thema gegönnt, welches du u.a. auch empfohlen hast 😉 ).

    LG
    Steffi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar