Sticker selber machen (ohne Plotter)

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du ganz einfach individuelle Sticker selber machen kannst. Ohne Plotter oder andere Geräte!

Meine Sticker werden natürlich mit Handletterings verziert. Du kannst sie auch anders bemalen – so wie es dir beliebt.

Folie von der Rolle

Um die Sticker zu gestalten, brauchst du nichts weiter als einfache Klebefolie.

Egal ob schwarz, weiß oder transparent – aus jeder Folie lassen sich schnell und einfach Sticker selber machen.

Passende Folie

Da ich noch schwarze Tafelfolie übrig hatte, habe ich diese genommen.

Lackmarker sind Pflicht

Um auf deiner Folie malen und vor allem schreiben zu können, brauchst du passende Lackmarker. Diese Stifte haften wunderbar auf glatten Oberflächen und sind ideal für die Kreation deiner eigenen Sticker geeignet.

Lackmarker

Ich habe dazu meine geliebten POCSCA-Marker benutzt, von denen ich bereits viele verschiedene Farben habe. Was auf Steinen hält, sollte auf Folie keine Probleme machen!

Einmal getrocknet ist die Farbschicht widerstandsfähig und du kannst deine Sticker verwenden.

Die Form deiner Sticker

Normalerweise macht es Sinn, erst den Text zu schreiben und dann eine passende Box darum zu ziehen. In diesem Fall möchte ich dir jedoch zuerst ein paar charmante Formen zeigen, die wir anschließend befüllen.

Sticker Formen

Möchtest du Formen ohne Konturen erstellen, kannst du deine Vorzeichnung auch auf der Rückseite deiner Folie machen. Dann musst du deine Sticker allerdings erst ausschneiden, um anschließend darauf lettern zu können.

Achtung: Wenn du auf der Rückseite eine Vorzeichnung machst, ist diese spiegelverkehrt!

Sticker zuerst ausschneiden

Zeit zum Lettern

Sind deine gewünschten Formen fertig, sollte die Farbe etwas trockenen. Dann beginnt der für uns schönste Teil: Das Handlettering!

Sticker mit Handletterings

Mit deinen Lackmarkern füllst du die entsprechenden Formen, sodass deine eigenen Sticker Gestalt annehmen.

Grob und fein ausschneiden

Zu guter letzt musst du deine Sticker nur noch ausschneiden. Zuerst grob und anschließend nah an der gewünschten Form entlang.

Sticker ausschneiden

Ein gleichbleibend dicker Rand wirkt vor allem bei schwarzer Folie super! Auch wenn ausschneiden noch nie meine Stärke war … 😉

Verschenken, kleben, dekorieren

Deine fertigen Sticker kannst du jetzt aufkleben! Auf Gläser, Blumentöpfe, Geschenke, Scheiben und vieles mehr.

Sticker aufkleben

Und eines ist sicher: Deine individuellen Sticker sind einmalig!

Halb selbstgemacht ist auch schön

Möchtest du deine Sticker nicht komplett selber machen und auf das (nervige) Ausschneiden verzichten, kannst du auch fertige Sticker kaufen. Anschließend verzierst du sie mit deinen eigenen Handletterings.

Sticker halb selbstgemacht

So bekommst du ebenfalls individuelle Sticker – halb selbstgemacht!

3 Gedanken zu “Sticker selber machen (ohne Plotter)”

  1. Hi Timo,
    Die Idee mit den Srickern ist klasse.
    So simpel und effektiv!

    Ich finde deinen Blog und die vielen kostenlosen Downloads auf Deiner Seite richtig gut, um Interessierte jeder Stufe abzuholen.
    Wäre es für Dich ok, wenn ich Deine Angebote auf meiner (noch sehr jungen) Seite vorstelle? Ich möchte einen Beitrag zu verschiedenen Blogs schreiben, die Anfängern in dem jeweiligen Bereich den Einstieg erleichtern (Zeichen, Karikatur, Lettering etc.). Du warst dann fürs Handlettering dabei.

    Viele Grüße aus Berlin

    • Hallo Laura! Danke für das Lob. Na klar ist das okay – ich fühle mich geehrt. Sag gerne Bescheid, wenn der Beitrag online ist.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Für Dich Lettering

Du hast wirklich Lust aufs Lettern, oder? 😍

Um dir den Start zu versüßen, schenke ich dir 10% Rabatt auf meine Lettering-Produkte. Das gilt sogar für den Handlettering Online Kurs, mit dem du sofort durchstarten kannst.

Der Gutscheincode lautet „buchstabenzauber“.
(Gültig bis 30. April)

Zum Lettering-Shop